Bachblüten

Die Bach-Blütentherapie ist von Dr. Edward Bach in den Jahren 1930 bis 1936 in England entwickelt worden. Die Pflanzenessenzen wirken über den Gemütszustand auf die Krankheit ein. Ich wende die Bach-Blütentherapie vor allem bei Störungen im Gemüt an, z.B.

 

-große Schreckhaftigkeit

-Aggressionen

-Überwindung von Traumen wie Unfälle oder sehr erschreckende Ereignisse

-Vorbereitung auf Veränderungen

-Trauer

-Vertrauensverlust

 

Die Bach-Blüten können einen Charakter nicht ändern, aber sie können die Gemütssymptome sehr gut beeinflussen und ausgleichen.